Dienstag, 30. August 2011

Zu Gast 1761

Leider habe ich noch keine Bilder vorzuweisen, aber ein kleiner Film über unsere Veranstaltung gibt es schon zu sehen:

Unfortunatelly, I haven't got any pics to show yet, but there is a little film about us you can watch:

Wackershofen 2011

Montag, 22. August 2011

Darf ich vorstellen? Apollonia Seckel, Schankmagd im Steigengasthof Rose

Hier ist nun das komplette Outfit, das ich für "Apollonia Seckel" zusammengestellt habe, es orientiert sich an einer Abbildung aus Schwäbisch Hall und an verschiedenen Puppen die ich in "Mon plaisir" in Arnstadt sah. Das ist eine unglaubliche Sammlung von Puppenhäusern des frühen 18.Jh. die die dortige Fürstin-Wittwe zusammengetragen hat. Leider war Fotografieren dort strengstens Verboten und so habe ich nur Bilder in meinem Kopf und Notizen....

Feiernde Sieder

So here is the complete outifit that I have created for "Apollonia Seckel", I have keept to a picture from Schwäbisch Hall where our event is located and to several dolls I have seen in "Mon plaisir" in Arnstadt. That is a stunning collection of early 18th century doll houses that the prince's widdow has collected in that time. Unfortunatelly photographing was stricktly forbidden there so I have only pictures in my head and some notes.
Celebrating satlers





















Ich wollte schon immer mal eine Haube haben die etwas anders ist, als die die ich schon habe, die schöne Siederin auf dem Bildchen trägt ja eindeutig eine Schneppenhaube, doch ich hatte das Problem nicht zu wissen, wie sie von hinten aussieht, in Arnstadt sah ich dann Puppen mit eben solchen Hauben die eigentlich exakt wie eine elisabethanische Coiffe geschnitten sind, nur dass das "foreheadpiece" also die Schneppe am Stück angeschnitten war, diese Lösung erschien mir recht simpel, denn die Originalhaube eines ähnlichen Typs die ich in Strassbourg gesehen hatte war eher aufwändig mit vielen Pailletten und Trallala, ausserdem war diese Haube zu einer Art Haarreif zusammengeschrumpft und ich habe keine Ahnung, wie sie getragen wurde und ob da noch eine weiße Unterhaube dazugehört...
Strassbourger Schneppenhaube
Strassbourger Schneppenhaube von hinten

Since a long time I wanted to have a cap that is differnet from the others and the beautiful salteress on the picture deffinitely wears a "Schneppenhaube" (pointed cap), but I had the problem not to know how it looked from behind. At Arndstadt I saw several dolls with such caps and they were cut exactly like elizabethan coiffes expect that the foreheadpiece was cut in one with the coiffeband, this solution seemed quite simple to me, because another similar type of that cap that I saw in Strassbourg was rather complicated and decorated with a lot of pailletes etc, and this cap was shrinked to a kind of aliceband and I had no notion how it was worn, if I needed a matching white undercap...
Strassbourger Schneppenhaube
Strassbourger Schneppenhaube von hinten

Montag, 15. August 2011

Jäckchen



Dieses Jäckchen ist schon vor einiger Zeit fertig geworden, aber erst gestern habe ich es geschafft ein Bändel zum Schnüren zu fertigen, das habe ich mit Hilfe einer Strickgabel hergestellt.

Ich hatte das Glück den Schnitt von einem Original abnehmen zu dürfen und netterweise passt es mir fast ohne Änderung! (Ob ich den Schnitt weitergeben darf weiß ich nicht, ich werde aber um Erlaubnis fragen, kann aber nichts versprechen)

This jacket was finished some time ago, but it was not before yesterday when I could make a cord to lace it. I made it with a lucet.

I was so lucky to be allowed to take the pattern from a original and also luckily it fitted me almost without alterations! (I will ask if I'm allowed to distribute the pattern, but I can't promise anything)


Samstag, 13. August 2011

Yoyos...


Im Urlaub war ich nicht untätig und habe über hundert (sic!) Yoyos gebastelt. Der Stoff für das Abendkleid ist mittlerweile auch schon angekommen.

I wasn't idle during my holidays and made over a hundred (sic!) fabric-yoyos. The fabric for the evening dress has also arrived yet.


Montag, 1. August 2011

Neue Pläne für 1811



Meine erste Reise ins Jahr 1811 ist schon vorüber, aber die zweite steht noch an und dort werde ich die "gnädige Frau" sein, es ist also höchste Zeit rüschentechnisch aufzurüsten.

Als Abendkleid (auch wenn ich hoffnungslos overdressed sein werde ;) habe ich mir diesen Modekupfer aus den Costumes Parisiennes von 1811 ausgesucht.

Den exakten Stoff habe ich nicht bekommen (eigentlich müsste es ja Seidengaze sein), aber einen hübschen Baumwolldruck habe ich bestellt.
Diese "Röschen" an Saum und Ausschnitt habe ich kurzerhand als eine Art Stoff Jo-jos interpretiert und werde sie auch so umsetzen, das wird zwar recht viel Arbeit, aber dank dem "Rapid Jojomaker" von clover (ich liiiebe diese unnötigen Produkte von clover ;) wird es wohl nicht ganz so mühselig.

My first travel in to the year 1811 is over now, but the next is to come. So it is high time for a lot of ruffles ;)
For eveningdress I have choosen this fashionprint from the costumes parisiennes. The fabricroses around the hem and neckline I did interpret as fabricjo-jos and thanks to clover's rapid jojomaker (I looove all that stupid clover-sewing-gizmos) it will be a little less work than making them freehand.



Zunächste hatte ich ja einen Mantel in Planung, aber da er mir einfach zu schlicht wurde habe ich mich auf halber Strecke kurzerhand umentschieden und ihn in einen Spenzer verwandelt.
Dank des Pelzkragens wird er bestimmt mollig warm sein.
Der Modestich ist aus dem Journal des Luxus und der Moden vom Januar 1811.
Das Jäckchen ist eigentlich mit Zobel verbrämt, aber ich habe mich für Baumwollplüsch entschieden. Zunächst hatte ich mit Kaninchenfell geliebäuglet, aber nachdem ich gelesen hatte, unter welchen Bedingungen Kaninchenfell "produziert" wird und diese Kaninchen noch nichteinmal gegessen werden habe ich doch abstand genommen. Und ich habe nicht mehr die Zeit zu warten bis ich genug passende Felle von privaten Züchtern zusammentragen kann deren Kaninchen artgerecht gehalten wurden.
Plüsch gab es ja auch schon in der damaligen Zeit als günstige Alternative zu Pelz.

At first I wanted to make a coat, but it turned out too plain and so
changed it into a spenzerjacket. Thanks to the furcollar it will shurely be very cozy. I have chosen cotton-plush instead of fur (I'm not totally against real fur, but it should be from happy animals and I haven't got the time to find enough matching rabbit fur from local breeders)






Das Kleid auf dem Modestich erschien mir auf die Schnelle allerdings nicht kopierbar (seh ich das richtig? sind das aufgedruckte Mohrrübchen??)
Also suchte ich nach einem anderen Modell in schlichtem weiß, denn weiße Baumwolle ist ja immer zur Hand.

Die schuppig angeordneten Rüschen dieser beiden Modelle gefielen mir besonders und auch die mehrfach gepufften Ärmel finde ich recht hübsch. Ich bin jedenfalls schon gespannt ob ich das alles bis Mitte September schaffen werde...

The dress from the fashionprint seemed not so easy to be copied (do I see right? Are these really little carrots printed on???)
So I looked for another model in plain white.
I love the scale-like (don't know the proper english word for this) ruches and the multiple-puffed sleeves.
I wonder if I will be able to finish all this until mid-september...