Samstag, 26. September 2009

Erster Fortschritt /First progress


It's always difficult to photograph a quilt, especilally this one, as it is made of silk satin with a wonderful shine, the pics do never give justice to the fabric...

But I hope one can see, that I have already done some stitches ;)


Es ist immer recht schwierig Quilts zu fotografieren, besonders bei diesem hier, denn dieser schönen glänzenden Seide werden die Fotos einfach nicht gerecht...

Ich hoffe aber man kann sehen, dass ich schon das ein oder andere Stichelchen gequiltet hab ;)

Freitag, 25. September 2009

Quilted Petticoat

Yesterday I started a new project: a quilted petticoat for a dear friend. I will inform her about my progress and post a bit about the work.
She choose the petticoat from "Patterns of fashion".
Yesterday I scaled the pattern and draw it on the fashion fabric. Today I prepared the "Quiltsandwich" and started quilting. More pics will follow this evening or tomorrow.

Gestern habe ich mit einem neuen Projekt begonnen, einem gequilteten Rock, den eine liebe Hobby-Freundin bei mir bestellt hat. Um sie auf dem laufenden zu halten, und natürlich auch alle anderen Leser werde ich hier die Tage immer mal wieder Fotos posten.





Zunächst der Anfang: gestern habe ich das Muster vergrößert, es ist aus Janet Arnolds "Patterns of fashion", zunächst auf einem Raster, dann habe ich das vergrößerte Muster zweimal gespiegelt (abgepaust) damit ich eine saubere und vollständige Vorlage für einen Rapport (Mustersegment) hatte.


Dieses Segment habe ich dann mit Kopierpapier sechsmal auf die vorbereiteten Rockbahnen übertragen.


Heute morgen habe ich dann mein "Quiltsandwich" gemacht. Also das Futter ausgebreitet, die Wattierung darauf und zum Schluss den Oberstoff obendrauf, das alles mit gefühlten 10 000 Quiltstecknadeln festgesteckt. Das Heften habe ich mir aus Zeitgründen gespart...


Ein Foto vom ersten Quilt-Erfolg heute morgen - immerhin fast ein Segment - wird es heute abend oder morgen geben, jetzt muss ich erstmal los zu meinem anderen Job.

Sonntag, 13. September 2009

Taschenbeutel Anleitung 5


Taschenbeutle Anleitung 5
Originally uploaded by Mme. du Jard

Und hier nun das Ergebnis.
Zugegeben - es sieht etwas nackig aus und verlangt noch nach einer Taschenklappe ;-)

Taschenbeutel Anleitung 4


Taschenbeutel Anleitung 4
Originally uploaded by Mme. du Jard

In den bisher entstanden Taschenbeutel kann man natürlich noch nichts hineintun... er braucht eine Rückseite.
Diese wird genau so groß zugenschnitten wie das erste Stück.
Dann wird es auf dem anderen Stück festgesteckt.
ACHTUNG: nur die beiden Lagen des Taschenbeutels zusammen stecken, nicht den Oberstoff...
Dann habe ich mir die Form des Taschenbeutels eingezeichnet und kann dann die beiden Taschenbeutel-Lagen zusammennähen

Taschenbeutel Anleitung 3


Taschenbeutel Anleitung 3
Originally uploaded by Mme. du Jard

Hier ist nun die Rückseite des ganzen zu sehen - inclusive dem ominösen Leinenstreifen. Der Schlitz ist schön ausgebügelt

Taschenbeutel Anleitung 2


Taschenbeutel Anleitung 2
Originally uploaded by Mme. du Jard

Der nächste Schritt ist, den Taschenbeutel durch den Schlitz auf die linke Seite des Stoffes zu ziehen. Hier sieht man auch, wo ich die Ansatznaht für den Taschenbeutel markiert habe.
Das alles muss man natürlich jetzt sorgfältig büglen, damit man einen schönen Tascheneingriff hat.

Taschenbeutel Anleitung 1


Taschenbeutel Anleitung 1
Originally uploaded by Mme. du Jard

Sorry, I don't have enough time to write this pocket-howto bilingual - if you wish an english translation, please let me know.

Hier schreibe ich nun für einen Freund eine Anleitung dafür, wie man Taschenbeutel in Westen und Justaucorps des 18.Jh. einnäht.
Ob diese Methode wirklich authentisch ist, weiß ich nicht, aber es sieht am Ende jedenfalls so aus, wie ich es bei Originalen gesehen habe.

Zunächst muss man auf die linke Seite des Stoffs an der Stelle wo der Tascheneingriff sitzen soll ein Stück festes Leinen feststecken, es dient dazu den Eingriff zu stabilisieren, damit er nicht ausleiert, wenn man mal die Taschen vollstopft ;) Man sieht dieses Stück Stoff auf späteren Fotos.

Hier sieht man den eigentlichen Taschenbeutel, er wird auf die rechte Seite der Weste gesteckt und dann näht man den Eingriff. Er sollte etwas tiefer sitzen als die Stelle wo man später die Taschenklappe annähen möchte und sollte auch vorne und hinten etwas kürzer sein, damit er nicht herausschauen kann.
Hier habe ich den Eingriff per Maschine genäht, aber das geht natürlich auch von Hand, aber Achtung: möglichst kleine Stiche nähen (Rückstiche), damit auch alles stabil wird.
Hat man rund um den Eingrif genäht, kann man ihn aufschneiden. Achtung: blos nicht die Naht verletzen! Dabei schneidet man natürlich auch den unterlegten Leinenstreifen auf der Rückseit auf.